Warum unsere Kunden sich für Looker statt Power BI entschieden haben

Looker-Kunden haben die Möglichkeit, ihre Plattforminstanz in der Umgebung einzusetzen, die ihren individuellen Bedürfnissen am besten entspricht. Viele Kunden entscheiden sich für die Bereitstellung von Looker auf flexiblen und praktischen öffentlichen Cloud-Diensten, während andere sich für das Hosting vor Ort entscheiden.

So oder so, das Kundenerlebnis mit der Looker-Plattform ist in jedem Fall identisch. Sie haben die vollständige Kontrolle, um im Laufe der Zeit nahtlos von einer Umgebung in eine andere zu migrieren, ohne Benutzer und abhängige Geschäftsprozesse zu stören. Die nahtlose Migration über Cloud-Datenbanken innerhalb dieser Umgebungen wird durch LookML ermöglicht, die einzigartige Modellierungsebene von Looker, die die zentral definierte Geschäftslogik von den zugrunde liegenden Daten entkoppelt.

Der Power BI-Dienst ist ein Cloud-Angebot, kann aber nur in Microsofts eigener Azure Public Cloud-Umgebung bereitgestellt werden (und ist für die zugrunde liegenden Azure-Datenbanken optimiert). Diese Einschränkung stellt eine erhebliche Hürde für IT-Organisationen dar, die die Dienste eines anderen Public-Cloud-Anbieters nutzen möchten, der günstigere Preise, bessere Funktionen oder besseren Support für eine bestimmte Region der Welt anbietet.

Eine Vor-Ort-Version namens Power BI Report Server ist verfügbar, aber die Funktionsunterschiede zwischen diesem und dem Power BI Azure Service sind erheblich und führen zu Verwirrung und Komplexität für Endbenutzer. Power BI basiert auf einer Sammlung von unzusammenhängenden In-Memory-Cubes, die in Azure gespeichert sind, und nicht auf einer zentral definierten Metadatenebene, was die Migration über zugrunde liegende Cloud-Datenbanken für Endanwender extrem schwierig macht.

Kunden sagen uns, dass Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Schlüssel sind, wenn es darum geht, eine Lösung zu wählen, die heute und in Zukunft einen Mehrwert bieten kann. Looker-Kunden, die unsere Lösung mit Power BI verglichen haben, nennen am häufigsten die folgenden Vorteile der Looker-Plattform:

Eine moderne Multi-Cloud-Datenplattform

Leistungsstarke SQL-basierte Modellierungssprache

Nahtlose 100 % webbasierte Erfahrung

Echte Erkundung von vertrauenswürdigen Daten

Live-Unterstützung durch Looker-Experten

Eine moderne Multi-Cloud-Datenplattform

Lookers Architektur wurde von Grund auf so konzipiert, dass sie die native Skalierbarkeit und Performance von modernen Cloud-Datenbanken nutzt und Ihnen die Möglichkeit bietet, den für Ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Cloud-Provider zu wählen. Noch wichtiger ist, dass die Multi-Cloud-Fähigkeit von Looker Ihre Datenstrategie zukunftssicher macht. Sie können leicht ändern, wo Sie Looker einsetzen möchten und welche zugrunde liegende(n) Cloud-Datenbank(en) Sie verwenden, ohne dass sich dies im Nachhinein auf Ihre Endbenutzer auswirkt.

Power BI-Kunden sind auf die Bereitstellung in Microsoft Azure beschränkt, was ihre Möglichkeiten zur Nutzung der in anderen öffentlichen Cloud-Umgebungen verfügbaren Dienste einschränkt. Auch wenn diese Einschränkung für Organisationen, die ausschließlich Microsoft- und Azure-Dienste nutzen, nicht als unmittelbares Problem erscheinen mag, so führt sie doch zu einer Komplexität in der Zukunft, wenn andere Cloud-Umgebungen attraktiver oder preislich konkurrenzfähiger sind.

Die Abhängigkeit von Power BI als exklusivem Azure-Service führt zu hohen Umrüstungskosten, was die Auswahl und die Möglichkeit für Kunden erheblich einschränkt, die Breite und den Umfang der Cloud-Angebote über das in Azure verfügbare Angebot hinaus zu nutzen.

Leistungsstarke SQL-basierte Modellierungssprache

Looker nutzt eine mächtige SQL-basierte Modellierungssprache namens LookML. Mit LookML können fortgeschrittene Business-Analysten, die bereits mit SQL vertraut sind, zu einem Git-versionskontrollierten Datenmodell beitragen, in dem alle Geschäftsregeln und Definitionen zentral definiert und verwaltet werden. Weil LookML so viele Gemeinsamkeiten mit SQL hat, können Business Analysten in der Regel Datenmodelle in Looker mit einer sehr kurzen Lernkurve starten. Looker speichert keine Daten oder Voraggregate in Datenwürfeln, sodass Analysten LookML-Modelle schnell an die Anforderungen ihres Geschäfts anpassen können.

Im Gegensatz dazu müssen Power BI-Anwender, die mehr tun als nur bestehende Dashboards benutzen, eine komplexe Sprache namens DAX (Data Analysis Expressions) lernen, die für die Abfrage von multidimensionalen Daten in tabellarischen In-Memory-Modellen entwickelt wurde. Für die Nutzung von DAX sind umfangreiche Schulungen und technisches Fachwissen erforderlich, und die Lernkurve kann extrem lang sein, da beides nicht auf bereits vorhandenen Fähigkeiten der Analysten basiert (DAX ähnelt MDX, das zur Abfrage älterer SQL Server Analysis Services-Würfel verwendet wird).

Nahtlose 100 % webbasierte Erfahrung

Looker-Kunden erleben eine 100 % browserbasierte Erfahrung, ohne dass sie Desktop-Client-Software für ihre Benutzer installieren und pflegen müssen. Noch wichtiger ist, dass die Benutzererfahrung unabhängig vom Looker-Deployment-Standort identisch ist. Kunden, die das von Looker gehostete Angebot abonnieren, haben genau die gleiche Erfahrung wie diejenigen, die sich für die Selbstverwaltung und das Hosting in ihrer bevorzugten öffentlichen Cloud-Umgebung oder vor Ort entscheiden.

Die Looker-Erfahrung ist auf einer einzigen Plattform enthalten, die eine nahtlose und intuitive Erfahrung für Dateningenieure, Inhaltskuratoren und aus dem Geschäftsbereich stammende Kunden bietet, um ihre jeweiligen analytischen Workflows auszuführen.

Während das Kernangebot von Power BI ein Cloud-basierter Azure-Service ist, gibt es eine Desktop-Komponente, die benötigt wird, um Inhalte für den Power BI-Service zu erstellen und zu veröffentlichen, um sie gemeinsam zu nutzen und für den Gebrauch verfügbar zu machen.

Power BI kann auch vor Ort über den Power BI Report Server bereitgestellt werden, aber die verfügbaren Funktionen und das Endbenutzererlebnis sind nicht gleichwertig mit dem, was über den Azure-basierten Power BI-Service verfügbar ist. Diese Trennung, gekoppelt mit einer Desktop-Abhängigkeit, kann oft unnötigen Aufwand für Administratoren verursachen sowie Komplexität und Verwirrung für Inhalts-Autoren und -Konsumenten.

Echte Erkundung von vertrauenswürdigen Daten

Das Fundament der Looker-Plattform ist die zentral verwaltete Modellierungsebene, die die Konsistenz bei der Definition aller Dimensionen und Kennzahlen sicherstellt, da diese einmal definiert und zentral gepflegt werden. Diese Modellierungsebene garantiert, dass alle kuratierten Inhalte (Berichte, Dashboards etc.) genaue, zeitnahe und konsistente Metriken darstellen. Sie gibt auch nicht-technischen Benutzern die Möglichkeit, das Datenmodell frei zu erkunden, um eigene Fragen auf einer intuitiven Oberfläche zu stellen und zu beantworten.

Tatsächlich erstellen Looker-Kunden oft einige ihrer geschäftskritischsten Dashboards als Ergebnis einer Datenexploration, bei der der Prozess des Fragens und Beantwortens zu neuen KPI und Indikatoren geführt hat, die es wert waren, auf einem Produktions-Dashboard verfolgt zu werden.

Das Konzept der Exploration als Mittel zur Inhaltsentwicklung in Power BI ist noch im Werden, da es für Autoren entwickelt wurde, um Diagramme und Dashboards auf der Grundlage der vom Geschäft gestellten Anforderungen zu erstellen.

Anstatt Exploration zu nutzen, um eigene Erkenntnisse zu gewinnen, müssen Power BI-Business-Benutzer die Dashboard-Spezifikationen und -Anforderungen an technisch versiertere Benutzer liefern, die über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen, eine Verbindung zu den zugrunde liegenden Daten herzustellen und das Dashboard zu entwickeln und zu implementieren. Nachdem es gebaut wurde, können es die Benutzer im Self-Service nutzen – aber nur innerhalb der Parameter dessen, was ihnen zur Verfügung gestellt wurde (und bis sie auf eine Frage stoßen, die ihr Dashboard nicht beantworten kann).

Live-Unterstützung durch Looker-Experten

Looker unterscheidet sich so sehr von Power BI und anderen Wettbewerbern, dass wir in Sachen Support unseren eigenen Namen dafür haben. Wir nennen ihn DCL, das Department of Customer Love (Abteilung für Kundenliebe).

Looker nimmt Kundenfeedback und Beziehungen wichtiger als alles andere. Anstatt sie in eine Warteschlange des technischen Supports zu stecken, in der sie gezwungen sind, Tage auf eine Antwort zu warten, verbinden wir Kunden mit einer Person, der es ein Anliegen ist, ihr Problem zu lösen.

Looker-Kunden können jederzeit einen produktinternen Live-Chat mit einem DCL-Supporttechniker führen, wenn sie Hilfe zu einer bestimmten Funktion benötigen oder eine Frage zum Produkt haben – ohne die Plattform zu verlassen.

Kunden bewerten den Looker Support durchweg als eine der am meisten geschätzten Eigenschaften unseres Produkts.

Vergleich zu weiteren Power Bi-Alternativen

Glauben Sie uns nicht blind – vergleichen Sie weitere Power BI-Alternativen in diesen Branchenberichten.

Gartner für Analytik und BI-Plattformen

Gartner erstellt, unter anderen Themen, regelmäßig Berichte über Business Intelligence. Durchsuchen Sie deren unvoreingenommene Analysen für einen besseren Business-Intelligence-Vergleich von Plattformen. Zu den Kriterien gehören kritische Fähigkeiten, Branchenführer auf diesem Gebiet, Forschung zu den Fähigkeiten von BI-Anbietern und vieles mehr.

Mehr erfahren

Forrester Wave Report

Forrester konzentriert sich auf die Geschäftsanalyse und erstellt Berichte über alles von künstlicher Intelligenz bis zu Branding, Cloud Computing und Business Intelligence und weitere Themen. Sie geben einen detaillierten Überblick über BI-Unternehmen und Entwicklungen in diesem Bereich.

Mehr erfahren

G2 Crowd Grid Report

G2 bietet verbraucherorientierte Bewertungen für Geschäftsfähigkeiten über eine breite Palette von Bereichen hinweg, darunter Personaldienstleister, Rechtsdienstleister, Cybersicherheitsfirmen und BI-Intelligence-Anbieter.

Bericht herunterladen

„The BI Survey“ von BARC

Der „The BI Survey“ von BARC ist die weltweit größte und umfassendste Umfrage unter Anwendern von Business Intelligence (BI)-Software, die Feedback von über 3.000 Befragten aus 95 Ländern über 36 BI-Lösungen bereitstellt.

Bericht herunterladen