Santa Cruz, CA - 6. November 2019 Heute hat Looker im Rahmen der JOIN 2019, der jährlich stattfindenden dreitägigen Konferenz des Unternehmens für Datenexperten, Looker 7 vorgestellt, die nächste Generation seiner Datenplattform für Unternehmen. Looker 7 liefert ein über die bisherige BI (Business Intelligence) hinausgehendes Konzept, indem anpassbare Datenerfahrungen in die täglich genutzten Tools und Workflows integriert werden. So gelingt eine engere Vernetzung von Erkenntnisgewinn und Maßnahmenergreifung.

„Unternehmen nutzen Daten heutzutage auf breiterer Basis. Sie betrachten sie nicht mehr nur als Informationen, die analysiert und auf einem Dashboard angezeigt werden, sondern machen sie für zahlreiche Jobfunktionen operativ einsetzbar, von der Ertragsoptimierung bis hin zur Produktentwicklung", so Frank Bien, CEO von Looker. „Diese veränderte Denkweise führt dazu, dass sich Unternehmen für Lösungen entscheiden, die verschiedene Möglichkeiten der Datennutzung (sog. Datenerfahrungen) unterstützen, um ihre täglichen Geschäftsprozesse zu optimieren. BI teilt uns nicht nur mit, was gestern passiert ist. Sie wird vielmehr zu unserer Arbeitsweise von heute."

Looker 7

Looker 7 hat Verbesserungen in drei Schlüsselbereichen im Gepäck: ein neues Entwicklungs-Framework für den Aufbau leistungsstarker Datenerlebnisse innerhalb und außerhalb von Looker, vordefinierte neu gestaltete BI-Erfahrungen für eine bessere Zusammenarbeit und einen besseren Datenfluss bei gängigen Unternehmenstools sowie für Unternehmen geeignete Sicherheits-, Hosting- und Management-Funktionen zur Unterstützung selbst anspruchsvollster Rechenlasten.

Neue leistungsstarke Möglichkeiten zum Erstellen und Implementieren von Datenerfahrungen

  • Ein Entwicklungs-Framework, mit dem Entwickler Datenerfahrungen innerhalb von Looker anpassen und diese Erfahrungen in anderen Umgebungen implementieren können. Entwickler können vordefinierte Komponenten verwenden, um sicherzustellen, dass sich diese benutzerdefinierten Datenerfahrungen nahtlos in Looker einfügen. Diese Kombination eröffnet leistungsstarke neue Möglichkeiten zur Erweiterung der Looker- Plattform.

  • Looker 7 bietet zum schnellen Finden und Implementieren von Add-ons einen integrierten Marketplace mit einer kontinuierlich wachsenden Palette an Anwendungen, Integrationen, Plug-ins, Vorlagen, Datenquellen und benutzerdefinierten Visualisierungen aus dem Looker-Entwickler-Ökosystem.

  • Damit Entwickler diese benutzerdefinierten Datenerfahrungen schneller entwickeln können, beinhaltet Looker 7 ein Paket mit Entwickler-Tools. Die Entwicklung mit Looker wird somit noch einfacher. Im Folgenden sind diese neuen Entwickler-Tools aufgeführt:

    • Neue SDKs, um Entwicklern den Zugang zu den Core-APIs von Looker in ihrer jeweils bevorzugten Sprache zu erleichtern. Dies umfasst Typescript/Javascript, R, Python, Kotlin und Swift sowie ein SDK Codegen für die Erstellung von SDKs in zusätzlichen Sprachen.

    • Ein Entwickler-Portal, um Entwicklern eine zentrale Stelle für die besten Entwicklungs-Tools von Looker sowie die zugehörige Dokumentation bereitzustellen. Diese Ressourcen bedienen eine große Bandbreite an Entwickleranforderungen, um somit eine umfassendere Vielfalt an Fähigkeiten, Zeiträumen und Projekten unterstützen zu können.

Vordefinierte, neu gestaltete BI-Erfahrung

  • Für Looker 7 wurden die Dashboards neu gestaltet. So wurden verbesserte UIs entwickelt, um ein höheres Maß an Eigenständigkeit und Interaktivität zu ermöglichen. Kunden von Looker können nun intuitiv Inhalt erstellen und teilen. Dafür stehen ihnen unter anderem konfigurierbare Filteroptionen, wie übergreifendes Filtern und benutzerdefinierte Bereichssuche, zur Verfügung. Mit der Bereitstellung von Daten in diesen neuen Dashboard-Vorlagen ist es Looker gelungen, eine dynamische Berichtsumgebung und ein für Mobilgeräte optimiertes Erlebnis zu schaffen.

  • Treffen Sie mit der geschlossenen Slack-Integration bessere datengestützte Entscheidungen mit Slack-Unterhaltungen in Echtzeit. Datenerkenntnisse werden aus Looker direkt in Slack-Unterhaltungen und Projekte übernommen. Das gilt auch für automatische Warnungen und Instant Sharing.

  • Senden Sie mit neuen Integrationen von Drittanbietern für Dropbox, Box, Google Drive, Auger.ai, mParticle, Matik und Spiff.com vertrauenswürdige Daten zum gewünschten Zeitpunkt an den gewünschten Empfänger.

  • Kunden können sich mit der neuen Analysewarnung bei wichtigen Änderungen ihrer Daten automatisch per Slack, E-Mail, Textnachricht oder auf andere Weise informieren lassen.

  • In Looker 7 sind neue SQL Runner-Visualisierungen für Datenanalysten integriert, die schnell Rohdaten erfassen möchten. Diese Visualisierungen ermöglichen eine schnelle Anzeige von SQL-Rohabfragen in Diagrammen und Grafiken.

Für Rechenlasten von Unternehmen konzipiert

  • Looker 7 bietet für Unternehmen, die sich zur Förderung ihres Geschäfts auf Daten und Analysen stützen, eine stabile, sichere Plattform der Unternehmensklasse mit erweiterten Optionen für Multi-Cloud-Hosting, Verwaltung und nahtlose Verknüpfung von Daten. Zum Beispiel:

  • Um aus Daten noch schneller Erkenntnisse zu gewinnen, bietet Looker 7 eine neue Verknüpfungsfunktion, mit der über 45 Datenquellen mit den Rohdatenquellen in Looker verknüpft werden können. Mit dieser von Looker verwalteten Datenintegrations- und Datenbanklösung können Kunden schnell den nahtlosen Übergang von SaaS-Tools in Silos zu einheitlichen Erkenntnissen bewältigen.

  • In Looker 7 stehen mehrere Optionen für Multi-Cloud-Hosting zur Verfügung. Hier kommt das beste Anwendungsmanagement von kubernetes zum Einsatz, einschließlich verwaltetes Hosting in Amazon Web Services (AWS), Google Cloud Platform (GCP) oder Azure-Clouds.

  • Administratoren erhalten auf diese Weise mit Systemaktivitätsanalysen Erkenntnisse zu ihren Benutzern und zur Performance von Looker. Mit den Systemaktivitätsanalysen von Looker können Administratoren schnell Benutzerverhalten, die Übernahme von Datenprodukten oder Performance-Probleme analysieren. In Looker 7 können Aktivitätsdaten mit anderen Datentypen verknüpft werden, um die Kosten der Cloud-Infrastruktur und die Datenübernahme zu kontrollieren.

  • Looker ist kontinuierlich bemüht, Sicherheitszertifizierungen mit der größten Bedeutung für seine Kunden zu erwerben. Im Zuge dieser Anstrengungen wurde Looker kürzlich für ISO 27001, PCI und SOC 2 Type I (GCP) zertifiziert. Die SOC 2 Type II (AWS) und HIPAA Security Rule-Zuordnung bestehen weiterhin.

  • Für ein herausragendes Support-Erlebnis stehen in Looker 7 zwei neue Programme bereit. Premier Success bietet nun im Fall von personellen Engpässen, bei Bedarf an technischen Kompetenzen, bei Beratungsbedarf zu einer neuen Funktion und zur Reduzierung von Risiken im Zusammenhang mit Bereitstellungen und Übernahmen zusätzliche Unterstützung. Darüber hinaus ist ein erweitertes Technical Success Manager (TSM)-Angebot verfügbar. Hier werden Kunden mit einem technischen Partner oder einem Berater vor Ort in Kontakt gebracht, der explizit für die Bereitstellung von Analysewerten geschult ist.

Verfügbarkeit

Die Funktionen von Looker 7 stehen ab Januar 2020 zur Verfügung.

Weiter Zurück